start  |  mail  |  mapa  

AKTUALNOŚCI   |   TECHNIKUM UZUPEŁNIAJĄCE   |   SZKOŁA POLICEALNA   | KURSY KWALIFIKACYJNE  |  PLAN LEKCJI   |    KSIĘGA GOŚCI   |   BIP 

O SZKOLE

WAŻNE DOKUMENTY

Z ŻYCIA SZKOŁY

PO LEKCJACH

BAZA SZKOŁY

.

PUBLIKACJE

ZUR GEGENWART DER SCHULE

Etwa 10 km von der Kreisstadt Ciechanów entfernt, in der Gemeinde Sońsk, liegt Gołotczyzna, eine mittelgroße Ortschaft mit einer der ältesten Landwirtschaftsschulen in Polen. Die Schule wurde ein einziges Landwirtschaftliches Bildungszentrum im Kreis Ciechanów. Ihre Bildungsrichtungen sind stark mit der Agrarproduktion in Nordmasowien verbunden. Gründliche Fachausbildung können hier sowohl Jugendliche vom 16. Lebensjahr als auch Erwachsene bekommen.

Die Jugendlichen werden in folgenden Fachgebieten, die mit dem Abitur enden, gebildet:

Tier-, Pflanzenzucht und Landtechnik (4 Unterrichtsjahre), Architektur der Landschaften (4),

Landtouristik (4), Agrobussines (4), Gartenbau (2), Mechaniker von Landmaschinen (3).

Für Erwachsene gibt es hier eine weiterbildende Landwirtschaftsschule und eine Abendschule.

Die Schule besitzt moderne Unterrichts -und Computerräme, Sportanlagen (Fußball- und Tennisplatz, Schießstand u.a.) und vor allem eine gute Basis für Fachbildung : Glashäuser, neu modernisierte Inventargebäude, Grünanlagen mit Zierpflanzen u.s.w.

Im Schulhof (ca.100 ha Ackerboden) werden Getreide, Zuckerrüben und Gemüse angebaut.

 Die Schüler haben die Möglichkeit, ihre Praxis sowohl im Schulhof, als auch in privaten, modernen Bauernhöfen in Polen und im Ausland (Deutschland, Dänemark) abzuleisten

 

ZUR GESCHICHTE DER SCHULE.

 INFORMATIONEN ÜBER DEN NAMENSGEBER DER SCHULE.

Gołotczyzna als ein landwirtschaftliches Bildungszentrum. 

Aleksandra Bąkowska und Aleksander Świętochowski - Gründer der Agrarschulen.

Knapp 100 Kilometer nördlich von Warschau entfernt liegt Gołotczyzna, eine kleine Ortschaft, die hauptsächlich als ein landwirtschaftliches Bildungszentrum bekannt ist.
Diese Entwicklung verdankt Gołotczyzna dem Wirken zweier  Persönlichkeiten:  Aleksandra Bąkowska, geborene Sędzimir  und Aleksander Świętochowski.
Aleksandra Bąkowska, zu deren Gut Gołotczyzna gehörte, engagierte sich sehr stark im sozialen Bereich. Aleksander Świętochowski - auch genannt  "Apostel der Wahrheit" - war einer der führenden Vertreter der Epoche des polnischen Positivismus und auch der Schöpfer seines Programms . Die wesentlichen Ideen jener Zeit waren die Idee der " organischen Arbeit " (d.h. die Gesellschaft wurde als ein Organismus angesehen und daher wurde auch die Forderung nach der Gleichberechtigung und der harmonischen Mitarbeit aller seiner  "Organe" gestellt) und die Idee der " Arbeit an der Basis ", die die Beseitigung der Bildungsrückstände der niedrigsten gesellschaftlichen Schichten - vor
allem der Bauern voraussetzte.

A.Bąkowska , A.Świętochowski und der Positivismus

Für Swiętochowski war die Arbeit  für die Bauern und ihre Bildung die wichtigste Aufgabe des polnischen Positivismus. Mit einem totalen Erfolg war es jedoch nicht zu rechnen, denn Polen stand zu dieser Zeit unter fremder Besatzung. Außerdem war es sehr schwer in so kurzer Zeit eine so große wirtschaftliche Verwahrlosung zu beseitigen. Doch Świętochowski fand einen Weg, mit dem es ihm gelang, die positivistischen Ziele in die Praxis umzusetzen.

1909 - Praxisorientierte Hauswirtschaftsschule für Dorfmädchen

1912 - Praxisorientierte Landwirtschaftsschule für Dorfjungen

Die Gründung landwirtschaftlicher Schulen war der Herzenswunsch  A.Świętochowskis. Ihre Entstehung war dank der finanziellen Hilfe Aleksandra Bąkowska möglich. 1908 gründete sie eine halblegale landwirtschaftliche Mädchenschule. Mit der Unterstützung Świętochowskis wurde sie von den russischen Behörden anerkannt und legalisiert. Sie hieß dann  die Praxisorientierte Hauswirtschaftsschule für Dorfmädchen.
Eine Schule für Jungen entstand dann 1912 und wurde als die Praxisorientierte Landwirtschaftsschule für Dorfjungen  anerkannt. Świętochowski nannte sie Bratne, was von dem  polnischen Wort "brat" - "Bruder" abgeleitet ist. Er erwartete von ihren Schülern, dass sie" das Land wie Söhne und die Menschen wie Brüder betrachteten ".

A.Świętochowski - der Namensgeber der Landwirtschaftsschule in Gołotczyzna

Angesichts der Geschichte der Schule war es selbstverständlich, wessen Namen sie tragen sollte und 1984 wurde ihr der Name A.Świętochowski - Schule verliehen. Dadurch wurde der Einsatz von A.Świętochowski, der die Arbeit der Schule schon immer begleitet hatte, öffentlich anerkannt.

Die Ideen A.Bąkowskas und A.Świętochowskis in der Schule von heute

Seit 1973 gibt es in Gołotczyzna ein Museum des Positivismus, das vor allem von der Schuljugend besucht wird. Hierher werden Dichter eingeladen und  Lesungen gehalten.

 

 

ADRES

Zespół Szkół Centrum Kształcenia Rolniczego

im. A. Świętochowskiego

ul. Ciechanowska 18b

Gołotczyzna

06-430 Sońsk

tel.: (23) 6713031

fax.: (23) 6713031

bratne@ci.home.pl

 

ORGAN PROWADZĄCY

Od roku 2008 Szkoła  prowadzona jest przez Ministra Rolnictwa
i Rozwoju Wsi

REKRUTACJA

Gimnazjalisto

Zapraszamy do podjęcia nauki w Zespole Szkół w Gołotczyźnie.

W bieżącym roku szkolnym oferujemy następujące kierunki kształcenia.....

więcej...

DLA UCZNIÓW I RODZICÓW

Dzwonki

Chcesz wiedzieć o której zaczyna się lekcja, lub kiedy będzie przerwa... .

sprawdź...

Klasy i Wychowawcy

Chcesz wiedzieć kto jest wychowawcą Twojego dziecka...

sprawdź...

Wywiadówki

Chcesz wiedzieć kiedy jest spotkanie wychowawców z rodzicami  ...

sprawdź...

Organizacja roku szkolnego

Tu możesz sprawdzić kiedy zaczną się wakacje :)

sprawdź...

Rada Rodziców

To w dużej mierze od ciebie zależy, jak w szkole będzie czuło się Twoje dziecko

więcej...

GALERIA ZDJĘĆ

SZKOŁA Z TRADYCJĄ ZAWÓD Z PRZYSZŁOŚCIĄ

projekt: www.atcsites.com